Navigation und Service

Direkt zu:

Logo der Stiftung Datenschutz

Eine Plattform für die Datendebatte

Wie können personenbezogene Daten effektiv und effizient geschützt werden? Wie bleibt Innovation trotzdem möglich? Die Bundesstiftung bietet ein Forum für die notwendige Diskussion.

Eine Plattform für die Datendebatte

Wie können personenbezogene Daten effektiv und effizient geschützt werden? Wie bleibt Innovation trotzdem möglich? Die Bundesstiftung bietet ein Forum für die notwendige Diskussion.

Inhalt

Aktuelles

Veranstaltung

Renate Nikolay fordert Nachbesserungen bei Öffnungsklauseln

Die EU-Kommission drängt auf Nachbesserungen an dem umstrittenen Gesetzentwurf, mit dem die Bundesregierung das hiesige Recht an die in 400 Tagen greifende europäische Datenschutzreform anpassen will. Das Bundeskabinett sei mit der Initiative zwar allen anderen Mitgliedsstaaten voraus, räumte die Kabinettschefin von Justizkommissarin Věra Jourová, Renate Nikolay, am 20. April bei einer Veranstaltung der Stiftung Datenschutz in Berlin ein. Die Bezugnahme auf mögliche Öffnungsklauseln durch die Bundesregierung bereite Nikolay jedoch Sorge. Über die Veranstaltung berichtete u.a. das Nachrichtenportal heise online.

Studie

Einfache Wege zu mehr Privatheit – Stiftung Datenschutz legt Studie zum Einsatz von PIMS vor

Wenn wir digitale Dienste nutzen wollen, müssen wir uns damit einverstanden erklären, dass die Anbieter der Dienste unsere persönlichen Daten speichern und verarbeiten. Diese Einwilligung muss "informiert" und freiwillig sein. Das führt oft dazu, dass die Einwilligungserklärungen, welche die Anbieter uns vorlegen, meist lang und kompliziert sind - und dass wir immer öfter "Ich stimme zu" anklicken, ohne alles gründlich gelesen und verstanden zu haben. Das schadet dem beiderseitigen Vertrauen. Die Stiftung Datenschutz untersuchte über ein Jahr lang die Möglichkeiten, den oftmals recht unübersichtlichen Einwilligungsprozess im Umgang mit unseren digitalen Daten einfacher und praxisnäher zu gestalten. In exklusiver Runde und vor internationalem Publikum legte die Stiftung am 30. März 2017 ihren Abschlussbericht in Berlin vor.Mehr

Stiftung Datenschutz beim Trusted Cloud Forum auf der CeBIT

Der Einsatz von Cloud Computing ist ein zentraler Erfolgsfaktor für die Digitalisierung in Unternehmen. So sind die Vorteile von Cloud-Lösungen auch längst unumstritten: mobiler und geografisch verteilter Zugriff auf IT-Ressourcen, bessere Skalierbarkeit der IT-Leistungen, organisatorische Flexibilität, bessere Verfügbarkeit und Performance der IT-Leistungen sowie höhere Datensicherheit. Das bestätigt die stetig wachsende Zahl der Unternehmen, die Cloud Computing einsetzen oder den Einsatz planen.
Diskutieren Sie mit und seien Sie dabei auf dem Trusted Cloud Forum am 22. März in Hannover. Hierzu laden wir Sie ganz herzlich ein. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und auf gute Gespräche!Mehr

Datenpreis

Stiftung Datenschutz und Deutsche Fachpresse verleihen Preis für ausgewogene Berichterstattung

Privacy Shield, Überwachung, heimliche Datensammler: Immer häufiger wird auf personenbezogene Daten zugegriffen. Daraus entstehen komplexe Problemstellungen, die kompetente, sachliche und nachvollziehbare Erklärungen brauchen. In Kooperation mit der Deutsche Fachpresse verleiht die Stiftung Datenschutz einen mit 5.000 Euro dotierten Preis für Datenschutz-Journalismus. Der Preisträger dieses ersten Preises für ausgewogene Berichterstattung im Datenschutz wird auf der Frankfurter Buchmesse verkündet. Einsendungen werden ab sofort durch die Stiftung Datenschutz entgegengenommen.Mehr

Veranstaltung

Hamburger Justizsenator Steffen: Datenschutz und Innovation gehören zusammen

Ungefähr 150 Gäste folgten dem Ruf der Stiftung Datenschutz und kamen in den Innovationscampus der Handelskammer Hamburg. Auf dem DatenTag Hamburg verfolgten sie spannende Vorträge rund um das Thema Datenschutz und Innovation. Dass dieses Wortpaar kein Gegensatz darstellen muss, unterstrich eindrücklich der Hamburger Justizsenator Dr. Till Steffen (Die Grünen): "Ich habe in letzter Zeit mit wohlwollendem Interesse wahrgenommen, dass große Unternehmen auf Datenschutz und Datensicherheit in ihrer Kommunikation setzen." Damit trägt die Wirtschaft endlich der marktstrategischen Bedeutung des Themas Rechnung. Alle Vorträge finden Sie auf unserer Veranstaltungsseite.Mehr

Veranstaltung

ICH STIMME ZU! Konferenz DatenTag Leipzig – 22. November 2016

Unter dem Titel „Ich stimme zu! – Wie geht es weiter mit der Einwilligung im Datenschutz?“ diskutierten internationale Datenschutzexperten wie Max Schrems, Julian Ranger oder Roger Clarke am 22. November 2016 auf unserem DatenTag in Leipzig. Im Großen Festsaal der Konsumzentrale im Leipziger Westen stellten wir eine erste Bilanz unseres Forschungsprojekts "Einwilligung & Transparenz" und boten mit  spannenden Vorträgen rund um das Thema Datenschutz und Privatsphäre einen vielseitigen fachlichen Austausch.Mehr

Presse

„Building Bridges“ - Stiftung Datenschutz bringt deutsche und irische Politiker an einen Tisch

Auf Einladung der Stiftung Datenschutz kam heute in Berlin Dara Murphy, irischer Staatsmi-nister für den digitalen Binnenmarkt und Datenschutz mit deutschen Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Aufsichtsbehörden zusammen. In offener Runde wurden ge-meinsame Perspektiven entwickelt. Mit dem Minister und dem irischen Botschafter diskutier-ten u.a. die Berliner Datenschutzbeauftragte Maja Smoltczyk, der netzpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Thomas Jarzombek sowie Jyn Schultze-Melling, Direktor Privacy Policy Europa bei Facebook, und der Datenschutzexperte Peter Schaar. Mehr

Die Stiftung stellt sich vor

Die Stiftung Datenschutz wurde 2013 von der Bundesrepublik Deutschland gegründet und hat ihren Sitz in Leipzig. Aufgabe der unabhängigen Einrichtung unter der Leitung von Frederick Richter ist die Förderung des Privatsphärenschutzes. Hierzu bietet sie eine Plattform zur Diskussion und dient als Schnittstelle zwischen Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Forschung. Ziel ist die Etablierung eines Dialogforums, das Vorschläge für eine praxisgerechte und wirksame Datenpolitik entwickelt. Dazu entwickelt die Stiftung Veranstaltungen, Publikationen und nimmt zu aktuellen Themen Stellung. Derzeit forscht die Stiftung an einem Projekt zu Einwilligung und Transparenz. Die Stiftung Datenschutz ergänzt als neutraler Akteur die Datenschutzaufsichtsbehörden in Bund und Ländern. Zur Stiftung

Themen

Trusted Cloud

Das Technologieprogramm Trusted Cloud des BMWi soll Unternehmen dabei unterstützen, Vertrauen in Cloud Services aufzubauen. Darin wurden einheitliche und transparente Bewertungskriterien für die Cloud-Nutzung geschaffen. Denn Unternehmen sind dafür verantwortlich, dass der Cloud-Betreiber personenbezogene Daten, die das Unternehmen in der Cloud verarbeitet, vorschriftsmäßig schützt. Das kann ein Unternehmen jedoch kaum selbst zuverlässig kontrollieren.

Die Cloud wächst: Immer mehr IT-Dienstleistungen werden im Wege von Cloud-Computing angeboten. Dabei wird Rechen- oder Speicherleistung über das Netz bereitgestellt. Die Datenschutz-Zertifizierung von Cloud-Diensten ist eine wesentliche Hilfestellung für die datenschutzkonforme Nutzung der Dienstleistung. Hierbei spielt die Stiftung Datenschutz künftig eine entscheidende Rolle als neutrale Stelle für die Verwaltung eines geeigneten Kriterienkatalogs. Mehr

Projekt Einwilligung

Nutzer müssen andauernd in die Nutzungen persönlicher Daten einwilligen, und die Datenschutzerklärungen sind oft versteckt, seitenlang oder schlicht unverständlich. Die Stiftung Datenschutz widmet sich daher dem Themenfeld „Einwilligung & Transparenz“ in einem Forschungsvorhaben mit renommierten Experten. Ziel des Projekts ist es, der Politik konkrete Handlungsempfehlungen zu geben, welche technischen Möglichkeiten und rechtlichen Rahmenbedingungen notwendig sind. Mehr

Journalistenpreis

Immer häufiger wird auf persönliche Daten zugegriffen - eine Grundlage einer erfolgreichen Informations- und Wissensgesellschaft. Um einen differenzierten Austausch zum Thema Datenschutz, verleihen die Stiftung Datenschutz und die Deutsche Fachpresse erstmalig den "Journalistenpreis der Stiftung Datenschutz." Mehr

Zukunft des Datenschutzes

Wie werden wir morgen mit unseren Daten umgehen? Was wird uns Privatheit im 21. Jahrhundert bedeuten? Die Stiftung Datenschutz begleitet die Zukunft des Datenschutz mit Fachbeiträgen, Sammelbänden und versteht sich als Diskussionsplattform für den Diskurs zur Perspektive der informationellen Selbstbestimmung. Mehr

Zertifikate Übersicht

Als unabhängige Einrichtung auf Bundesebene nimmt die Stiftung Datenschutz die Aufgabe wahr, mehr Transparenz im Markt der datenschutzbezogenen Prüfung und Zertifizierung zu schaffen. Dafür bieten wir Expertise und eine gute Übersicht zu allen beteiligten Institutionen. Mehr

Veranstaltungen