DATENZUGANG, DATENTEILUNG, DATENTREUHAND

Bereits vor einem Jahr hatte die Bundesregierung skizziert, wie ihre für diesen Herbst angekündigte „Datenstrategie“ aussehen soll. Eines der stark betonten Ziele ist die Erleichterung des Zugangs zu Daten. Die EU-Kommission hat in ihrer in diesem Jahr vorgelegten „Digitalstrategie“ ebenfalls die Bedeutung besserer Verfügbarkeit und intensiverer Nutzung von Daten hervorgehoben. In beiden Papieren werden Daten als Schlüsselressource gesellschaftlichen Wohlstands gesehen und als Lösungshilfe für nahezu alle großen Aufgaben wie Umweltschutz, Klimaschutz, Innovationen und den Zusammenhalt der Gesellschaft. Daten werden offenbar als eine Art universelles Wundermittel betrachtet, seit wir im Datenzeitalter leben.

Stiftungsvorstand Frederick Richter in der BvD-News 3/2020 zu neuen Instrumenten der Datenpolitik (pdf)