Datenschutz im Ehrenamt: Newsletter versenden

mit Hendrik vom Lehn

31. Mai 2021, 17:00 Uhr

Auch wenn E-Mails in der persönlichen Kommunikation in den letzten Jahren an Bedeutung verloren haben, so sind sie für viele Vereine und gemeinnützige Organisationen noch immer das Mittel der Wahl um Mitglieder, Förderer und Interessierte über die eigenen Aktivitäten zu informieren. Doch beim Versand eines E-Mail-Newsletters tauchen viele Fragen auf: Muss es ein spezielles Newsletter-Tool sein oder kann man die Mails auch direkt aus dem Mailprogramm versenden? Wie muss ein Newsletter-Tool im Hinblick auf Datenschutz konfiguriert werden? Und welche Newsletter-Tools kann man überhaupt DSGVO-konform einsetzen? Darf man Vereinsmitglieder und Spender einfach so anschreiben oder benötigt man vorab eine Einwilligung der Empfänger? Und was muss zum Thema Newsletter in die Datenschutzerklärung? Diesen und weiteren Fragen haben wir uns am 31. Mai in der ersten Ausgabe unseres „Datenschutz im Ehrenamt“-Webinars gestellt.

Checkliste als Download

Die Checkliste zum Webinar „Newsletter versenden‟ mit zahlreichen hilfreichen Tipps können Sie hier downloaden.

Unser Referent

  • Hendrik vom Lehn

    ist Berater für Datenschutz und Informationssicherheit. Derzeit erarbeitet er ein Konzept, wie die Stiftung Datenschutz gemeinnützige Vereine und ehrenamtlich Tätige bei der Erfüllung der datenschutzrechtlichen Anforderungen unterstützen kann.

    Hendrik vom Lehn ist Diplom-Informatiker mit einem Master-Abschluss in Technischer Politikfeldanalyse. An der RWTH Aachen und der TU Delft beschäftigte er sich mit technischen und regulatorischen Möglichkeiten Privatsphäre-erhaltender Informationstechnologie. Darüber gelangte er zum Datenschutz und ist seitdem in der praktischen Anwendung des Datenschutzrechts tätig – beruflich bei der Stiftung Datenschutz, beim internen Datenschutzbeauftragten eines Konzerns und als Datenschutzbeauftrager einer öffentlichen Stelle; ehrenamtlich mit Bürger*innen zu Fragen der digitalen Selbstbestimmung und bei der Arbeit mit Vereinsaktiven zu Datenschutz im Ehrenamt.

Als Videokonferenz- und Webinarplattform nutzen wir edudip. Die Daten werden in Rechenzentren in Europa verarbeitet.