Navigation und Service

Direkt zu:

Logo der Stiftung Datenschutz

Eine Plattform für die Datendebatte

Wie können personenbezogene Daten effektiv und effizient geschützt werden? Wie bleibt Innovation trotzdem möglich? Die Bundesstiftung bietet ein Forum für die notwendige Diskussion.

Eine Plattform für die Datendebatte

Wie können personenbezogene Daten effektiv und effizient geschützt werden? Wie bleibt Innovation trotzdem möglich? Die Bundesstiftung bietet ein Forum für die notwendige Diskussion.

Inhalt

Veranstaltungen der Stiftung Datenschutz

Mit den eigenen Veranstaltungen bringt die Stiftung Datenschutz regelmäßig Vertreter von Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zusammen und stellt Datenschutzthemen und politische wie wirtschaftliche Rahmenbedingungen zur Diskussion.

Wenn Sie Interesse an Einladungen zu den Veranstaltungen der Stiftung Datenschutz haben, freuen wir uns über eine Nachricht an veranstaltungstiftungdatenschutzorg.

Der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschland widmet sich auf seinem Verbandstag 2017 den Veränderungen und Herausforderungen, die die neue Gesetzeslage für Wirtschaft, Behörden und Gesetzgeber in Deutschland bedeutet. Datenschutzexperten aus Unternehmen, Verbänden, der Politik und den Aufsichtsbehörden erörtern unter anderem Fragen zum aktuellen Stand der Umsetzung in nationales Recht, zur praktischen Vorbereitung in Unternehmen und Verwaltung und der Unterstützung, die Datenschutzbeauftragte vor allem Firmen beim Übergang in die neue Datenschutz-Ära geben können. Mehr

Die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, die Stiftung Datenschutz und die Berliner Datenschutzrunde laden ein, mit Frau Renate Nikolay aktuelle Themen des europäischen Datenschutzes zu diskutieren. Renate Nikolay leitet seit 2014 das Kabinett von Vera Jourova, der Kommissarin für Justitz und Verbraucherschutz, in deren Verantwortung der Datenschutz fällt. Sie berichtet aus erster Hand über die aktuellen Entwicklungen und gibt einen Ausblick auf die Zukunft. Mehr

Stiftungsreferent Nikolai Horn unterstützte als Sachverständiger die AG Ethik der Initiative D21 mit seinem Vortrag. Ziel der Arbeitsgruppe ist es, ethische Grundvorstellungen in die digitalisierte Welt zu übersetzen und somit durch sachlichen und konstruktiven Bewertung zur Orientierung beizutragen. Mehr

Ende März 2017 schließt die Stiftung Datenschutz das aktuelle Projekt „Einwilligung & Transparenz“ erfolgreich ab. Die Projektergebnisse wurden in der Studie „Neue Wege bei der Einwilligung im Datenschutz – technische, rechtliche und ökonomische Herausforderungen“ zusammengefasst. Zusammen mit der Stiftung Neue Verantwortung und der internationalen My Data Initiative präsentiert die Stiftung am Potsdamer Platz in Berlin die Ergebnisse. Mehr

Der Einsatz von Cloud Computing ist ein zentraler Erfolgsfaktor für die Digitalisierung in Unternehmen. So sind die Vorteile von Cloud-Lösungen auch längst unumstritten: mobiler und geografisch verteilter Zugriff auf IT-Ressourcen, bessere Skalierbarkeit der IT-Leistungen, organisatorische Flexibilität, bessere Verfügbarkeit und Performance der IT-Leistungen sowie höhere Datensicherheit. Das bestätigt die stetig wachsende Zahl der Unternehmen, die Cloud Computing einsetzen oder den Einsatz planen. Und doch gibt es nach wie vor Vorbehalte gegen den Einsatz, die zuvorderst die Aspekte Datenschutz und Sicherheit, aber auch den viel zitierten Vendor-Lock-in betreffen. Mehr

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und die Stiftung Datenschutz luden unter dem Titel "Digitales Vertrauen durch Datenschutz und Datensicherheit" am 10. März 2017 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft nach Berlin ein. Mehr

Durch die Digitalisierung wird es in der Zukunft möglich sein, sich in automatisierten oder gar autonomen Fahrzeugen fortzubewegen. Doch welche rechtlichen und ethischen Rahmenbedingungen müssen gelten, wenn der steuernde Algorithmus eine Entscheidung treffen muss? Zu diesen und anderen Fragen nahm Dr. Nikolai Horn, Referent für Grundsatzfragen der Stiftung Datenschutz, auf einem Panel der Konrad-Adenauer-Stiftung Stellung. Mehr

Ab dem 25. Mai 2018 gilt die sogenannte EU-Datenschutzgrundverordnung unmittelbar in allen Mitgliedsstaaten der EU und ist ab diesem Zeitpunkt anzuwenden. Verstöße gegen die datenschutzrechtlichen Bestimmungen können u.a. empfindliche Geldbußen nach sich ziehen. Unternehmer sollten sich daher möglichst frühzeitig mit den Änderungen vertraut machen, um diese fristgerecht umsetzen zu können. Die GDD (Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit) informiert daher interessierte Unternehmer in den Räumen der IHK Aachen (Theaterstr. 6 – 10, 52062 Aachen) kostenlos über die anstehenden Änderungen. Mehr

Datenschutz oder Innovation? Zusammen mit der Handelskammer Hamburg brachte die Stiftung Datenschutz im InnovationsCampus im Herzen der Hansestadt Experten zusammen, um darüber nachzudenken, wie man sowohl den Schutz der Privatsphäre als auch den technischen Wandel miteinander verbinden kann. Eingeladen waren dazu u.a. der Hamburger Justizsenator Dr. Steffen, Vertreter von IBM und Google sowie der Digitalisierungsexperte Nico Lumma. Im Zentrum dieses DatenTags stand die Frage: Ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung endlich der Boost, der den Datenschutz fit für Big Data macht oder behindert die Grundverordnung die Transformation ins digitale Zeitalter? Mehr

Traditionell treffen sich wieder am Anfang des Jahres Juristen aus Politik, Anwaltschaft, Lehre, Justiz und Wirtschaft auf dem VI. Hamburger IT-Rechtstag der Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologie im Deutschen Anwaltverein (davit). Mit dabei auch Frederick Richter mit einem Vortrag zu neuen technologischen Tools für mehr Privatheit. Mehr

Die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, die Stiftung Datenschutz und die Berliner Datenschutzrunde luden ein, mit Frau Renate Nikolay, Leiterin des EU-Kabinetts für Justiz und Verbraucherschutz, aktuelle Themen des europäischen Datenschutzes zu diskutieren. Mehr

Wie können Einwilligungsprozesse einfach und bürgernah, aber gleichermaßen rechtssicher gestaltet werden? Dazu forscht die Stiftung Datenschutz in einem aktuellen Projekt mit Unterstützung des Bundesministerium des Innern. Über die Inhalte und erste Ergebnisse sprach Frederick Richter in einer hochrangig besetzten Frühstucksrunde bei SKW Schwarz Rechtsanwälte in Berlin. Mehr

22. November 2016 Leipzig

DatenTag | "Ich stimme zu!"

Um mit Fachleuten neue Lösungen zu diskutieren, lud die Stiftung Datenschutz am 22. November zu einer großen Konferenz nach Leipzig in die Konsumzentrale ein. Im Stiftungsprojekt „Transparenz und Einwilligung“ diskutierten Fachleute aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft, mit denen in mehreren Expertenrunden an dem Querschnittsthema gearbeitet wird. Mit diesem interdisziplinären Ansatz unterstreicht die Stiftung Datenschutz ihre Rolle als künftiger Think Tank zum Privatsphärenschutz. Über Ziele und den Status des Projekts geben Prof. Dr. Anne Riechert und Dr. Nikolai Horn in Redebeiträgen Auskunft. Mehr

Berlin, 21. November 2016. Auf Einladung der Stiftung Datenschutz kam heute in Berlin Dara Murphy, irischer Staatsminister für den digitalen Binnenmarkt und Datenschutz mit deutschen Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Aufsichtsbehörden zusammen. In offener Runde wurden gemeinsame Perspektiven entwickelt. Mit dem Minister und dem irischen Botschafter disku-tierten u.a. die Berliner Datenschutzbeauftragte Maja Smoltczyk, der netzpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Thomas Jarzombek sowie Jyn Schultze-Melling, Direktor Privacy Policy Europa bei Facebook, und der Datenschutzexperte Peter Schaar. Mehr

Die Stiftung Datenschutz unterstützt das Berliner Institut für Verbraucherpolitik ConPolicy bei einem Diskussionsabend mit dem Thema „Sind die Daten der Verbraucher das neue Öl? Und sind Verbraucher als 'Öl-Quelle' auch natürliche Eigentümer ihrer Daten?“ beschäftigen. Hierbei geht es in Räumen des Think Thanks um die folgenden Fragen: Mehr