Datenschutz im Ehrenamt: Soziale Medien datenschutzkonform nutzen

Logo Datenschutz im Ehrenamt

mit Hendrik vom Lehn

31. Januar 2023, 17:00 Uhr

Mit wenig Aufwand große Wirkung - der Einsatz von sozialen Medien erleichtert vielen Ehrenamtlichen die Arbeit. Viele der gängigen Plattformen setzen aber auf die Auswertung von Nutzerdaten. Dass Organisationen die Social Media-Profile betreiben, hierfür mitverantwortlich sind, ist vielen gar nicht bewusst. Wir zeigten, wo die Probleme der gängigen Plattformen liegen, wie man sich bestmöglich absichern kann und welche Alternativen es gibt.

Der Datenschutz spielt aus Sicht vieler Vereine, die Social Media nutzen, eine untergeordnete Rolle. Meist stehen die Inhalte im Fokus. Viele Engagierte sind sich dabei gar nicht darüber im Klaren, dass sie für die Datenanalysen der Plattformen mit verantwortlich sind. Im Fall von Facebook-Seiten vertreten die Datenschutzaufsichtsbehörden die Auffassung, dass diese nach derzeitigem Stand nicht rechtskonform betrieben werden können.

Unser Webinar zeigte, welche Pflichten für Organisationen hieraus erwachsen und wie sie erfüllt werden können. Wir erläuterten die Rechtslage rund um das Thema "gemeinsame Verantwortlichkeit" und gaben Tipps, wie passende Datenschutzhinweise gestaltet werden können. Außerdem steltlen wir Alternativen zu den gängigen Plattformen vor. Und schließlich gab es Zeit für themenbezogene Fragen.

Unser Referent

  • Hendrik vom Lehn

    Hendrik vom Lehn

    ist Referent für Datenschutzrecht. Er organisiert die Webinarreihe "Datenschutz im Ehrenamt", entwickelt unseren Generator für Datenschutzhinweise und arbeitet an Konzepten, wie wir gemeinnützige Vereine und ehrenamtlich Tätige bei der Erfüllung der datenschutzrechtlichen Anforderungen unterstützen können. Er ist Diplom-Informatiker mit einem Master-Abschluss in Technischer Politikfeldanalyse sowie Zertifizierter Berater im Datenschutzrecht (FernUniversität in Hagen).