Navigation und Service

Direkt zu:

Logo der Stiftung Datenschutz

Die Stiftung Datenschutz leistet einen wichtigen Beitrag zu einem besseren digitalen Miteinander.

Frederick Richter, Stiftungsvorstand

Die Stiftung Datenschutz leistet einen wichtigen Beitrag zu einem besseren digitalen Miteinander.

Frederick Richter, Stiftungsvorstand

Inhalt

DAS TEAM DER STIFTUNG

Die Stiftung Datenschutz besteht aus drei Organen, dem Vorstand, dem Verwaltungsrat und dem Beirat. Sitz der Stiftung und ihrer Geschäftsstelle ist Leipzig. Die Stiftung wurde im Januar 2013 als rechtsfähig anerkannt.

Der Vorstand besteht aus einer Person und führt die Geschäfte der Stiftung. Er wird unterstützt durch die organisatorischen und fachlichen Mitarbeiter der Geschäftsstelle.

Frederick Richter, LL.M. ist Gründungsvorstand der Stiftung. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg absolvierte er einen Masterstudiengang an den Universitäten Wien und Hannover. Ab 2005 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter eines Bundestagsabgeordneten im Bereich der Mittelstandspolitik. Von 2008 bis 2010 war er Datenschutzbeauftragter eines Industrieverbandes. Von 2010 bis 2013 beriet er eine Fraktion des Deutschen Bundestages im Bereich der Urheberrechts- und Netzpolitik. Frederick Richter ist u.a. Mitglied der IAPP und Beirat des Projekts ABiDa - Assessing Big Data an der Universität Münster. Er ist unabhängiges Mitglied des Data Privacy Advisory Panel der AXA Group in Paris sowie des Programmkomitees der Central and Eastern European e|Dem and e|Gov Days an der Universität Budapest.

Dr. Nikolai Horn ist als Referent Grundsatzfragen verantwortlich für konzeptionelle Inhalte. Nach seinem Studium der Philosophie arbeitete er am Lehrstuhl von Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio am Institut für Öffentliches Recht der Universität Bonn und promovierte mit einer interdisziplinären Arbeit zum Grundrecht der Gewissensfreiheit. Nikolai Horn befasst sich seit Längerem mit Themen aus dem Bereich Gesellschaft und Digitalisierung.

Prof. Dr. Anne Riechert ist wissenschaftliche Beraterin der Stiftung Datenschutz. An der Frankfurt University of Applied Sciences ist sie seit 2009 als Professorin für Datenschutzrecht und Recht in der Informationsverarbeitung tätig. Anne Riechert ist dort Mitglied im Center for Applied European Studies (CAES) mit den Forschungsschwerpunkten: „Europäische Datenschutzgrundverordnung“ und „Verhandelbarkeit des informationellen Selbstbestimmungsrechts“. Als Vertretungsprofessorin an der Hochschule Darmstadt hat sie bereits in der Vergangenheit im Fachgebiet Informationsrecht gelehrt. Zudem war sie als Datenschutzbeauftragte (zuletzt an der Frankfurt University of Applied Sciences) sowie im Konzerndatenschutz und hat Unternehmen und Universitäten zu Fragen  des Datenschutzrechts beraten.

Antje Simon, M.A. ist als Büroleiterin der Stiftung verantwortlich für die internen Abläufe, unterstützt den Vorstand und organisiert Veranstaltungen. Darüber hinaus ist sie die Datenschutzbeauftragte der Stiftung.

Dr. Katja Hiltl unterstützt die Büroleitung organisatorisch und als Finanzbuchhalterin.

Die Geschäftsführung des Vorstandes wird beaufsichtigt durch den ehrenamtlich tätigen, fünfköpfigen Verwaltungsrat der Stiftung.

Der Verwaltungsrat setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

  • Peter Batt (stellv. Vorsitzender)
  • Prof. Dr. Georg Borges
  • Hans-Heinrich v. Knobloch (Vorsitzender)
  • Helga Springeneer
  • Prof. Dr. Indra Spiecker genannt Döhmann, LL.M (Georgetown Univ.)

Der ehrenamtliche Beirat berät Vorstand und Verwaltungsrat in grundsätzlichen Fragen zur Verwirklichung des Stiftungszwecks. Er hat zudem das Recht, dem Vorstand Vorschläge für Vorhaben und ihre Durchführung zu machen. Der Beirat besteht aus Vertreterinnen und Vertretern von Institutionen und Verbänden mit Bezug zum Bereich des Datenschutzes sowie des Deutschen Bundestages. Mehr

Die Bundesrepublik Deutschland als Stifterin wird gegenüber der Stiftung durch das Bundesministerium des Innern vertreten.