Das Team der Stiftung

Die Stiftung Datenschutz besteht aus drei Organen, dem Vorstand, dem Verwaltungsrat und dem Beirat. Sitz der Stiftung und ihrer Geschäftsstelle ist Leipzig. Die Stiftung wurde im Januar 2013 als rechtsfähig anerkannt.

Der Vorstand besteht aus einer Person und führt die Geschäfte der Stiftung. Er wird unterstützt durch die organisatorischen und fachlichen Mitarbeiter der Geschäftsstelle.

Frederick Richter

Frederick Richter, LL.M ist Vorstand der Stiftung Datenschutz. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg absolvierte Richter einen Masterstudiengang zum Informationsrecht an den Universitäten Wien und Hannover. Von 2008 bis 2010 war er Referent und Datenschutzbeauftragter des Bundesverbandes der Deutschen Industrie. Von 2010 bis 2013 war er Berater im Deutschen Bundestag zur Urheberrechts- und Netzpolitik. 2013 wurde er zum Vorstand der von der Bundesregierung neu gegründeten Stiftung Datenschutz berufen.

Frederick Richter ist Mitglied der Fokusgruppe Datenschutz des Digital-Gipfels der Bundesregierung. Er sitzt in den Beiräten der Forschungsprojekte AUDITOR – European Cloud Service Data Protection Certification am Karlsruher Institut für Technologie und ABiDa – Assessing Big Data an der Universität Münster. Er ist Mitglied der International Association of Privacy Professionals, des Data Protection and Ethics Panel der AXA Group und ständiger Autor der Fachzeitschrift Privacy in Germany (PinG).

Prof. Dr. Anne Riechert

Prof. Dr. Anne Riechert ist Wissenschaftliche Leiterin der Stiftung Datenschutz. An der Frankfurt University of Applied Sciences ist sie seit 2009 als Professorin für Datenschutzrecht und Recht in der Informationsverarbeitung berufen. Anne Riechert ist dort Mitglied im Center for Applied European Studies mit den Forschungsschwerpunkten DSGVO und „Verhandelbarkeit des informationellen Selbstbestimmungsrechts“. Sie ist Mitglied des Vorstandes von AI Frankfurt Rhein-Main e.V. sowie stellvertretende Leiterin des Zentrums verantwortungsbewusste Digitalisierung. Hier ist Frau Riechert Mitglied der Projektgruppe "Datensouveränität" und beschäftigt sich u.a. mit normativen Fragen zu Künstlicher Intelligenz. In Vergangenheit war sie als Datenschutzbeauftragte tätig und hat Unternehmen im Datenschutzrecht als Rechtsanwältin im Konzerndatenschutz beraten.

Wiebke Fröhlich

Wiebke Fröhlich beschäftigt sich bei der Stiftung Datenschutz mit den Wechselwirkungen von Datenschutz- und Antidiskriminierungsrecht. An der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist sie  Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsstelle Datenschutz und des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Informationsrecht, Datenschutzrecht, Umweltrecht und Verwaltungswissenschaften von Prof. Dr. Indra Spiecker gen. Döhmann, LL.M. (Georgetown). Dort forscht Wiebke Fröhlich unter anderem zum Gesundheitsdatenschutz und arbeitet in einem interdisziplinären Projekt zur Verarbeitung großer Datenmengen im Gesundheitswesen. Daneben promoviert sie zur antidiskriminierungs- und datenschutzrechtlichen Regulierung diskriminierender Algorithmen.

Hendrik vom Lehn

Hendrik vom Lehn ist Berater für Datenschutz und Informationssicherheit. Derzeit erarbeitet er ein Konzept, wie die Stiftung Datenschutz gemeinnützige Vereine und ehrenamtlich Tätige bei der Erfüllung der datenschutzrechtlichen Anforderungen unterstützen kann.

Hendrik vom Lehn ist Diplom-Informatiker mit einem Master-Abschluss in Technischer Politikfeldanalyse. An der RWTH Aachen und der TU Delft beschäftigte er sich mit technischen und regulatorischen Möglichkeiten Privatsphäre-erhaltender Informationstechnologie. Darüber gelangte er zum Datenschutz und ist seitdem in der praktischen Anwendung des Datenschutzrechts tätig – beruflich bei der Stiftung Datenschutz, beim internen Datenschutzbeauftragten eines Konzerns und als Datenschutzbeauftrager einer öffentlichen Stelle; ehrenamtlich mit Bürger:innen zu Fragen der digitalen Selbstbestimmung und bei der Arbeit mit Vereinsaktiven zu Datenschutz im Ehrenamt.

Antje Simon

Antje Simon, M.A. ist als Büroleiterin der Stiftung verantwortlich für die internen Abläufe, unterstützt den Vorstand und organisiert Veranstaltungen. Darüber hinaus ist sie die Datenschutzbeauftragte der Stiftung.

Hajo Köppen

Hajo Köppen betreut das von ihm in Kooperation mit Prof. Dr. Kai von Lewinski, Universität Passau, aufgebaute Internetportal ZAfTDa, über das mehr als 500 Tätigkeitsberichte der Datenschutzaufsichtsbehörden abrufbar sind. Seit Januar 2018 ist er als Rechtsanwalt tätig, vorwiegend zum Thema Datenschutzrecht. Zuvor arbeitete er 30 Jahre als Referent für hochschulpolitische Fragen und Datenschutzbeauftragter sowie als Vizepräsident für Hochschulentwicklung und studentische Angelegenheiten an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) in Gießen. Seit vielen Jahren schult und berät er Betriebs- und Personalräte und schreibt für Fachzeitschriften zum Thema Datenschutz. Er ist Mitglied der Deutschen Vereinigung für Datenschutz (DVD) und von Verdi.

Geschäftsführung und Verwaltungsrat

Die Geschäftsführung des Vorstandes wird beaufsichtigt durch den ehrenamtlich tätigen, fünfköpfigen Verwaltungsrat der Stiftung.

Der Verwaltungsrat setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

  • Cordula Kießling (Vorsitz)
  • Thomas Blöink
  • Prof. Dr. Georg Borges
  • Prof. Dr. Peter Bräutigam (stellv. Vorsitz)
  • Prof. Dr. Christiane Wendehorst, LL.M.

Der ehrenamtliche Beirat berät Vorstand und Verwaltungsrat in grundsätzlichen Fragen zur Verwirklichung des Stiftungszwecks. Er hat zudem das Recht, dem Vorstand Vorschläge für Vorhaben und ihre Umsetzung zu machen. Der Beirat besteht aus Vertreterinnen und Vertretern von Institutionen und Verbänden mit Bezug zum Datenschutz sowie des Deutschen Bundestages. Mehr

Die Bundesrepublik Deutschland als Stifterin wird gegenüber der Stiftung durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat vertreten.