Navigation und Service

Direkt zu:

Logo der Stiftung Datenschutz

Eine Plattform für die Datendebatte

Wie können personenbezogene Daten effektiv und effizient geschützt werden? Wie bleibt Innovation trotzdem möglich? Die Bundesstiftung bietet ein Forum für die notwendige Diskussion.

Eine Plattform für die Datendebatte

Wie können personenbezogene Daten effektiv und effizient geschützt werden? Wie bleibt Innovation trotzdem möglich? Die Bundesstiftung bietet ein Forum für die notwendige Diskussion.

Inhalt

17.09.2020

Die Zukunft der Datenschutzaufsicht

Aufzeichnung

In Kürze finden Sie hier die Aufzeichnung der Veranstaltung vom 17. September 2020.

Föderal oder zentral – Wie sieht die Zukunft der Datenschutzaufsicht aus?

Aus Bund und Ländern gibt es Vorschläge, die Verantwortlichkeit für die Aufsicht über die Unternehmen zukünftig statt bei den Aufsichtsbehörden der Länder beim Bundesbeauftragen zu zentralisieren.

Die Stiftung Datenschutz und der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. sprechen mit Expertinnen und Experten aus Politik, Aufsichtsbehörden, Wirtschaft und Datenschutzpraxis über das Für und Wider.

Gemeinsam bieten Stiftung Datenschutz und BvD eine Plattform für einen öffentlichen Austausch der Argumente. Vertreterinnen und Vertreter der wichtigsten Anspruchsgruppen haben die Möglichkeit, ihre jeweiligen Positionen darzulegen, mögliche Folgen für die Praxis zu beleuchten, Chancen für Kompromisse zu diskutieren und Lösungsansätze zu suchen.

Die Veranstaltung findet unter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften mit einer begrenzten Zahl an Gästen statt und wird per Livestream übertragen.

Mit freundlicher Unterstützung von

Programm

15:00   Begrüßung
Frederick Richter, Stiftung Datenschutz / Thomas Spaeing, BvD

15:10–15:20   Grußwort
Stephan Mayer, MdB, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat

15:20–15:35   Impuls: Datenschutzaufsicht weiterentwickeln!
Prof. Ulrich Kelber, Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit

15:35–16:25   Standpunkte: Pro und Kontra Zentralisierung

  • Paul Nemitz, Generaldirektion für Justiz und Verbraucher der EU-Kommission
  • Nadine Schön, MdB, CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Iris Plöger, Bundesverband der Deutschen Industrie
  • Dr. Stefan Brink, Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg

16:25–16:45   KAFFEEPAUSE

16:45–17:15   Erfahrungen aus der Datenschutzpraxis

  • Dr. Carlo Piltz, Reusch Rechtsanwaltsgesellschaft
  • Rebekka Weiß, BITKOM
  • Michael Will, Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht 

17:15–18:00   Lösungsansätze: Diskussion

  • Peter Schaar, Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (Impuls) 
  • Dr. Stefan Brink
  • Rebekka Weiß

AUSKLANG 
Kleiner Empfang mit informellem Austausch

 

Eine gemeinsame Veranstaltung von

Hinweise

Film- und Fotoaufnahmen

Bitte beachten Sie, dass auf der Veranstaltung fotografiert und ein Livestream ins Internet übertragen wird. Nach der Veranstaltung wird ein Mitschnitt des Livestreams auf den Websites der Veranstalter veröffentlicht.

Es besteht die Möglichkeit, dass (Bewegt-) Bildmaterial, auf dem Sie erkennbar sind, von den Veranstaltern für die Veröffentlichung (Livestream und Web unter bvdnet.de und stiftungdatenschutz.org, Soziale Netzwerke, Print etc.) auf ihren Kanälen zum Zwecke der Dokumentation und Auswertung der Veranstaltung genutzt wird.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass die Veranstalter (Bewegt-)Bildmaterial, auf dem Sie erkennbar sind, auf Anfrage an Medienvertreterinnen und -vertreter für die Veröffentlichung online und in Printmedien zum Zwecke der Berichterstattung über die Veranstaltung weitergeben. 
 
Wir bitten Sie, Ihre Einwilligung hierzu per E-Mail an veranstaltungstiftungdatenschutzorg explizit mitzuteilen, wenn Sie Interesse haben, in Präsenz teilzunehmen. Ihre Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft widerrufen werden. Außerdem haben Sie das Recht, von den Veranstaltern Auskunft über eine Weitergabe zum Zwecke der Berichterstattung zu verlangen.