Navigation und Service

Direkt zu:

Logo der Stiftung Datenschutz

Eine Plattform für die Datendebatte

Wie können personenbezogene Daten effektiv und effizient geschützt werden? Wie bleibt Innovation trotzdem möglich? Die Bundesstiftung bietet ein Forum für die notwendige Diskussion.

Eine Plattform für die Datendebatte

Wie können personenbezogene Daten effektiv und effizient geschützt werden? Wie bleibt Innovation trotzdem möglich? Die Bundesstiftung bietet ein Forum für die notwendige Diskussion.

Inhalt

13.11.2019

Datenschutz im Ehrenamt: DatenTag in Berlin

An unserem DatenTag im November legten wir das Augenmerk auf Ehrenamt und Vereine. Dort hat die Reform des Datenschutzrechts für viel Unruhe gesorgt; es gab und gibt noch Unsicherheiten hinsichtlich der tatsächlichen Anforderungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Der sogenannte "Dritte Sektor" umfasst ein weites Spektrum nicht gewinnorientierter Einrichtungen wie Vereine, Stiftungen oder gemeinnützige GmbHs. Wir gingen den dort drängenden Fragen nach: Wie kommen ehrenamtliche Organisationen mit den neuen rechtlichen Vorgaben klar? Was wird vom Datenschutz und dessen Durchsetzung erwartet, damit gutes Tun und bürgerschaftliches Engagement nicht leiden?

Journalistenpreis 2019 der Stiftung Datenschutz

Der diesjährige Journalistenpreis der Stiftung Datenschutz wurde an Harald Maass verliehen für seine Reportage „Totale Kontrolle“, erschienen im SZ-Magazin vom 15. März 2019. Der Text beschreibt die Unterdrückung der muslimischen Minderheit der Uiguren durch die chinesischen Behörden mithilfe allumfassender Überwachung.

Der mit 5.000 Euro dotierte Journalistenpreis der Stiftung Datenschutz wird seit 2017 vergeben; in diesem Jahr erstmals mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Spendenrats. Zusammen mit dem Verein Deutsche Fachpresse würdigt die Bundesstiftung mit Sitz in Leipzig eine journalistische Arbeit, die sich durch ausgewogene Einordnung und verständliche Erklärung komplexer Vorgänge mit Bezug zum Datenschutz auszeichnen. Hauptkriterium für die Auszeichnung ist die differenzierte Darstellung von Risiken und Chancen, die der Umgang mit personenbezogenen Informationen bietet. Daneben werden fachliche und stilistische Elemente (Expertise, Aussagekraft, Recherchetiefe, Originalität) gewürdigt.

Programm

15:00 – Begrüßung
Frederick Richter, Stiftung Datenschutz
Wolfgang Stückemann, Deutscher Spendenrat e. V.

1. TEIL 
JOURNALISTENPREIS 2019

15:10 – Keynote
Für wen arbeiten Alexa & Co.? Wie wir in unsere Überwachung 
einwilligen
Thomas Ramge, Journalist und Autor

15:30  – Preisverleihung
Verleihung des Journalistenpreises 2019 der Stiftung Datenschutz
Laudatio: Prof. Dr. Lutz Frühbrodt, Hochschule Würzburg-Schweinfurt

15:40 – Talkrunde
(Wie) Erreicht moderner Journalismus die Menschen mit komplexen Themen?

  • Steve Przybilla, Freischreiber e. V.
  • Christoph Bertling, Handelsblatt Fachmedien
  • Sonja Álvarez, Der Tagesspiegel
  • Preisträger-in 2019

Moderation: Frederick Richter, Stiftung Datenschutz

16:15 – KAFFEEPAUSE

2. TEIL 
DATENSCHUTZ IM EHRENAMT

16:30 – Impulse aus der Politik
Kann das Ehrenamt den Datenschutz schultern?
Konstantin Kuhle, MdB, FDP-Bundestagsfraktion

16:55 – Impuls aus der Beratungspraxis
Typische Fragen zur DSGVO im Verein
Rainer Rodewald, Bündnis Privatsphäre Leipzig e. V.

17:20 – Impuls aus der Anwendungspraxis
Die DSGVO in großen Vereinen
Ludger Schulte-Hülsmann, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.

17:45 – Praxistipps für Stiftungen 
Zum neuen Datenschutzrecht
Oliver Rohn, Bundesverband Deutscher Stiftungen e. V.

18:15 – DiNa-Mobile: Datensicherheit im Dialog für Vereine & Co.
Henning Baden, Projektleiter, Deutschland sicher im Netz e. V. 

18:30 – Orientierung für Vereine
die Aufsichtsbehörden als Ratgeber
Barbara Thiel, Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen

19:00 – AUSKLANG

Impressionen