Navigation und Service

Direkt zu:

Logo der Stiftung Datenschutz

Eine Plattform für die Datendebatte

Wie können personenbezogene Daten effektiv und effizient geschützt werden? Wie bleibt Innovation trotzdem möglich? Die Bundesstiftung bietet ein Forum für die notwendige Diskussion.

Eine Plattform für die Datendebatte

Wie können personenbezogene Daten effektiv und effizient geschützt werden? Wie bleibt Innovation trotzdem möglich? Die Bundesstiftung bietet ein Forum für die notwendige Diskussion.

Inhalt

Auf eigenen Veranstaltungen bringt die Stiftung Datenschutz regelmäßig Vertreterinnen und Vertreter von Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zusammen und stellt Datenschutzthemen und politische wie wirtschaftliche Rahmenbedingungen zur Diskussion.

Auf Veranstaltungen anderer Einrichtungen ist die Stiftung regelmäßig präsent; im Folgenden eine Auswahl.

Wenn Sie Interesse an Einladungen zu den Veranstaltungen der Stiftung Datenschutz haben, freuen wir uns über eine Nachricht an veranstaltungstiftungdatenschutzorg.

Seit dem 25. Mai 2018 wird die EU-Datenschutz-Grundverordnung angewandt. Bis zum 25. Mai 2020 soll ein Bericht über die Bewertung und Überprüfung der Verordnung vorgelegt werden. Das gibt uns Anlass, genau auf halber Strecke dazu zu diskutieren. Am Freitag, dem 24. Mai 2019 von 9–16 Uhr, sind unsere Themen: Die DSGVO als Exportschlager, die DSGVO in der Praxis, das Schutzgut des Datenschutzes und die Chancen von Datenschutz durch Technik. Mehr

Prof. Dr. Anne Riechert war eingeladen, am 10. Mai als Sachverständige in der Enquete-Kommission des nordrhein-westfälischen Landtags zu den Auswirkungen des Brexits auf die Datenübermittlung zwischen Nordrhein-Westfalen und dem Vereinigten Königreich Stellung zu nehmen. Mehr

Der von der Bundesregierung vorgelegte "Entwurf eines Gesetzes zur Durchführung des Zensus im Jahr 2021" ist bei einer öffentlichen Anhörung des Innenausschusses 6. Mai 2019 teilweise auf Kritik gestoßen. Die Einzelsachverständige Kirsten Bock bemängelte, einige der Erhebungsmerkmale seien nicht erforderlich und verstießen gegen den Grundsatz der Datenminimierung. Peter Büttgen als Vertreter des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit verwies auf im Gesetzentwurf befindliche Grauzonen hinsichtlich der Verantwortlichkeiten bei der Erhebung. Frederick Richter von der Stiftung Datenschutz kritisierte, beim Testlauf zum Zensus sei der Klardatenbestand genutzt worden, was ein unnötiges Risiko hinsichtlich des Datenschutzes darstelle. Mehr

Der Vorstand Frederick Richter und die Wissenschaftliche Leiterin Prof. Dr. Anne Riechert nahmen an einer Anhörung im Haus der Französischen Nationalversammlung teil. Zusammen mit weiteren Akteuren aus Frankreich, UK und Finnland wurden in Paris die Aussichten zu einem allgemeinen Standard in der Datenportabilität erörtert. Mehr

Die Stiftung Datenschutz unterstützt die Weiterbildung an der Frankfurt University of Applied Sciences. Mehr

Die Gesprächsreihe "Datenfrühstück" fand diesmal in Kooperation mit der Kanzlei Härting Rechtsanwälte statt. Prof. Prof. Dr. Lothar Determann hat über das neue kalifornische Gesetz zum Schutz der Privatsphäre von Verbrauchern gesprochen. Mehr

Kann es ein Eigentum an persönlichen Daten geben? Wenn ja, wem gehören denn die Daten, die wir erzeugen, zum Beispiel bei der Internet-Nutzung, in modernen Autos oder auch nur, wenn wir ein Smartphone herumtragen? Welchen Wert haben solche Daten? Welche neuen Regeln braucht ein Handel mit Daten? Antworten gab es auf der Tagung "Dateneigentum und Datenhandel kompakt". Mehr

Die EU-Datenschutzgrundverordnung wird seit knapp einem halben Jahr verbindlich angewandt, aber immer noch gibt es zahlreiche offene Fragen. Über erste Anwendungserfahrungen sprach Stiftungsvorstand Frederick Richter in einer Veranstaltung der Universität Würzburg. Mehr

Die EU-Gremien arbeiten weiterhin an datenschutzrechtlichen Themen, aktuell an der sogenannten ePrivacy-Verordnung, die 2019 in Kraft treten soll. Trotz des unscheinbaren Namens bietet die Verordnung erhebliches Konfliktpotenzial. Ihr Ziel ist es, personenbezogene Daten bei der elektronischen Kommunikation besser zu schützen. Während dies von Verbraucherschützern und Bürgerrechtlern begrüßt wird, fürchten Wirtschaftsverbände und Verleger um Einnahmen aus der Online-Werbung. Mehr

Was macht Alexa mit all dem, was die Leute ihr erzählen? Dieser Frage ging Laura Cwiertnia in einem Beitrag in der ZEIT nach und erhält für die spannend sowie ausgewogen aufbereiteten Antworten den Journalistenpreis der Stiftung Datenschutz, der in Kooperation mit der Deutschen Fachpresse verliehen wird. Das Selbsterfahrungsstück der Wirtschaftsredakteurin wurde von einer Fachjury als besonders preiswürdig bewertet. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird zum zweiten Mal vergeben. Mehr

27. September 2018

BITKOM - Privacy Conference

Auf der jährlichen Privacy Conference des Bitkom dreht sich alles um den Datenschutz. Mehr als 250 Entscheider und Datenschutz-Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutieren hier neueste technische und politische Entwicklungen sowie praktische Herausforderungen rund um das Thema. Mehr

Die zweite diesjährige Fachtagung zum Datenschutz steht ganz im Zeichen der ab 25. Mai 2018 anzuwendenden EU-Datenschutzgrundverordnung. Unter dem Motto "erste Erfahrungen mit der Umsetzung der DSGVO" erhalten Sie praxisnahe Tipps mit konkreten Umsetzungsbeispielen zu den wichtigsten Maßnahmen und können sich mit unseren erfahrenen Referenten sowie Branchenkollegen austauschen. Mehr

Daten sind der Treibstoff für die digitale Ökonomie und die Grundlage für Künstliche Intelligenz (KI). Doch viele Fragen sind ungeklärt: Wie werden lose Datenhaufen zu einem Wirtschaftsgut? Stiftungsvorstand Frederick Richter diskutierte auf der Digitalmesse mit Branchenvertretern. Mehr

11. September 2018

Berliner Gespräch zur DSGVO

Zu den Streitthemen der Datenschutz-Grundverordnung zählt die Frage nach der Auftragsverarbeitung. Besonders betroffen sind Freie Berufe, und konkret die Steuerberater. Dazu lädt die Stiftung Datenschutz zu einem Berliner Gespräch. Mehr

In der finnischen Hauptstadt Helsinki diskutiert Stiftungsvorstand Frederick Richter mit internationalen Experten Chancen und Nutzen der Datenportabilität. Mehr