Referent.in Datenschutzrecht (w/m/d)

Die Stiftung Datenschutz hilft bei der Umsetzung der datenschutzrechtlichen Anforderungen, indem sie verständlich informiert und praktische Werkzeuge bereitstellt. Im Zentrum der Stiftungsarbeit steht die Unterstützung kleiner gemeinnütziger Einrichtungen und Vereine sowie kleiner Unternehmen bei der Umsetzung der DSGVO.

Daneben biete die Stiftung eine neutrale, unabhängige Diskussionsplattform zu Datenpolitik und Datenschutzgesetzgebung. In Veranstaltungen und mit Projekten soll die Debatte um eine rechtskonforme Datennutzung gefördert werden.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Referentin / einen Referenten (w/m/d) für Datenschutzrecht

Ihre Aufgaben: 

  • Sie erarbeiten Schulungsmaterial und Texte, die kleinen Organisationen (Vereine, Stiftungen, Unternehmen) helfen sollen, die Datenschutzgrundverordnung umzusetzen.
  • Sie analysieren und bewerten datenschutzbezogene Sachverhalte und erstellen Gutachten
  • Sie erstellen Konzepte zu Projekten zu datenschutzrechtlichen Fachthemen
  • Sie entwicklen und halten Vorträge und Webinare zu datenschutzrelevanten Themen.
  • Sie identifizieren potentielle Kooperationspartner und pflegen den Austausch mit relevante Einrichtungen.
  • Sie verfolgen datenschutzbezogene Entwicklungen in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Recht und Technik und ziehen daraus Schlussfolgerungen für die Stiftungsarbeit.

Ihre Qualifikationen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium mit Bezug zum Datenschutz (z.B. Rechtswissenschaften, Informatik)
  • belastbare, aktuelle Kenntnisse im Datenschutzrecht
  • Erfahrung in der Vermittlung digitaler Kompetenzen
  • Fähigkeit zur schriftlichen und mündlichen Veranschaulichung grundlegender sowie komplexer und praktischer Fragen von Datenschutz und Datensicherheit
  • Fähigkeit zur verständlichen Erklärung rechtlicher und technischer Anforderungen
  • Verständnis aktuller Entwicklungen in Netz- und Datenpolitik sowie regulatorischer, ökonomischer und gesellschaftlicher Rahmenbedingungen des Umgangs mit Daten
  • ausgeprägte Fähigkeit zum selbstorganisierten Arbeiten
  • Englischkenntnisse mindestens auf B2-Niveau
  • idealerweise Erfahrung in der der praktischen Datenschutzberatung, besonders für kleinere Organisationen, und in der Entwicklung von Konzepten zum Datenschutzmanagement.

Die Vergütung richtet sich nach den persönlichen Voraussetzungen und ist angelehnt an den TvöD/Bund. Die Tätigkeit ist nicht ortsgebunden und hat ein Volumen von durchschnittlich 40 Stunden pro Woche. Eine Beschäftigung in Teilzeit mit mindestens 30 Stunden pro Woche ist ebenfalls denkbar.

Die Ziele der Gleichstellung von Frauen und Männern gemäß dem Bundesgleichstellungsgesetz werden berücksichtigt. Wir begrüßen Bewerbungen von allen Menschen unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion oder sexueller Identität. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören! Bitte schicken Sie Anschreiben, Lebenslauf und relevante Zeugnisse in einem pdf-Dokument per E-Mail an Antje Simon, a.simon(at)stiftungdatenschutz.org, bzw. verschlüsselt an pgp(at)stiftungdatenschutz.org. Public Key: https://stiftungdatenschutz.org/kontakt/pgp