Navigation und Service

Direkt zu:

Logo der Stiftung Datenschutz

Eine Plattform für die Datendebatte

Wie können personenbezogene Daten effektiv und effizient geschützt werden? Wie bleibt Innovation trotzdem möglich? Die Bundesstiftung bietet ein Forum für die notwendige Diskussion.

Eine Plattform für die Datendebatte

Wie können personenbezogene Daten effektiv und effizient geschützt werden? Wie bleibt Innovation trotzdem möglich? Die Bundesstiftung bietet ein Forum für die notwendige Diskussion.

Inhalt

Pressemitteilungen

Berlin, 03. April 2017. Mehr Privatheit durch Technik: Die Stiftung Datenschutz hat in Berlin eine umfassende Studie zu neuen technischen Hilfsmitteln vorgelegt, die ein zentrales Problem im Umgang mit personenbezogenen Daten im Internet lösen. Hierzulande sind Personal Information Management Services, kurz PIMS, noch kaum bekannt. Die Studie – entstanden unter Mitwirkung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsförderung DIW – weist auf die großen Potenziale dieser Systeme hin und ruft die Politik zu mehr Unterstützung auf. Mehr

Leipzig/Frankfurt, 02. März 2017. Privacy Shield, Überwachung, heimliche Datensammler: Immer häufiger wird auf personenbezogene Daten zugegriffen. Daraus entstehen komplexe Problemstellungen, die kompetente, sachliche und nachvollziehbare Erklärungen brauchen. In Kooperation mit der Deutsche Fachpresse verleiht die Stiftung Datenschutz einen mit 5.000 Euro dotierten Preis für Datenschutz-Journalismus. Der Preisträger dieses ersten Preises für ausgewogene Berichterstattung im Datenschutz wird auf der Frankfurter Buchmesse verkündet. Einsendungen werden ab sofort durch die Stiftung Datenschutz entgegengenommen. Mehr

Leipzig/Hamburg, 15 Februar 2017. Die Digitalisierung durchdringt nahezu alle unsere Lebensbereiche. Den riesigen Chancen stehen ebenfalls weitreichende Bedenken gegenüber – nicht zuletzt bezüglich der Privatsphäre. Vor diesem Hintergrund lädt die Stiftung Datenschutz zu einem prominent besetzten Forum „DatenTag“ in die Handelskammer Hamburg. Mit dabei sind Hamburgs Justizsenator Dr. Till Steffen, der Landesdatenschutzbeauftragte Prof. Dr. Johannes Caspar sowie Vertreter von IBM und Google. Mehr

Berlin, 21. November 2016. Auf Einladung der Stiftung Datenschutz kam heute in Berlin Dara Murphy, irischer Staatsminister für den digitalen Binnenmarkt und Datenschutz mit deutschen Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Aufsichtsbehörden zusammen. In offener Runde wurden gemeinsame Perspektiven entwickelt. Mit dem Minister und dem irischen Botschafter disku-tierten u.a. die Berliner Datenschutzbeauftragte Maja Smoltczyk, der netzpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Thomas Jarzombek sowie Jyn Schultze-Melling, Direktor Privacy Policy Europa bei Facebook, und der Datenschutzexperte Peter Schaar. Mehr

Tagtäglich geben wir als Verbraucher die Einwilligung zur Nutzung unserer Daten. An vielen Stellen geschieht dieser Vorgang jedoch unbewusst und ohne Verständnis für die Folgen. Das liegt zum Teil an intransparenten Vorgängen, manchmal auch an der Bequemlichkeit der Nutzer. Welche praktischen Lösungen gibt es, um Einwilligungsvorgänge und AGB künftig einfacher zu gestalten? Dieser Frage nach nutzerfreundlichen Verbesserungen für mehr Transparenz widmet sich die Stiftung Datenschutz derzeit in einem Projekt und zieht auf einer internationalen Tagung in Leipzig Halbzeitbilanz. Mehr

Leipzig, 15. August 2016. Die Stiftung Datenschutz widmet sich derzeit in einem Forschungsprojekt dem Thema der digitalen Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten. Ziel des Projekts ist es, technische Möglichkeiten und rechtliche Rahmenbedingungen für den vereinfachten Umgang der Bürger mit Daten und Privatheit aufzuzeigen. Die wissenschaftliche Leitung übernimmt dabei die Frankfurter Professorin Dr. Anne Riechert. Mehr

Leipzig, 15. Juni 2016. Nutzer müssen andauernd in die Nutzungen persönlicher Daten einwilligen, und die Datenschutzerklärungen sind oft versteckt, seitenlang oder schlicht unverständlich. Die Stiftung Datenschutz widmet sich daher dem Themenfeld „Einwilligung & Transparenz“ in einem Forschungsvorhaben mit renommierten Experten. Ziel des Projekts ist es, der Politik konkrete Handlungsempfehlungen zu geben, welche technischen Möglichkeiten und rechtlichen Rahmenbedingungen notwendig sind. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium des Innern. Mehr

Einkaufen wird komplexer. Egal ob im Netz oder in den Einkaufsmeilen unserer Innenstädte, durch technische Innovationen wie Beacons oder infolge vernetzter Bonuskarten-Systeme werden Verbraucher beim Einkaufen immer transparenter. Gleichzeitig wissen immer weniger Bürger, was mit „ihren“ Daten beim Kaufvorgang passiert. Dazu veröffentlicht nun die Stiftung Datenschutz in Kooperation mit dem Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) einen kurzweiligen und informativen Dialogfilm. Mehr